WM TURM SEEFELD

Seefeld | Tirol, Austria

Architektonisch nimmt der Turm im Ski-Sprungstation, aber auch die Fassadengestaltung des Basisgebäudes, Anleihen an Bekanntem. Inspiriert von der Bauweise der hölzernen Hochsitze im Wald und den mit Stehern und Querbalken ausgeformten Giebelwänden alter Bauernhäuser, wird das neue Ensemble geschaffen. Für die Naturarena in Seefeld ein positive, mit einem gestalterischem Lächeln versehene Interpretation von Authentischem und bekannten Bauweisen. Die Umsetzung erfolgte in zeitgemäßer Zimmermannstechnik und spiegelt so die Handwerkskunst beim Bauen in den Alpen wider. Die Treppe führt an den Plattformen vorbei und kann so außerhalb von Sportveranstaltungen von jedermann bis zum Dach begangen werden. Diese Aussichtsplattform bietet Blicke durch das Möserertal bis zum Hocheder, zur Hohen Munde, dem Wettersteingebirge bis ins Karwendel.

Architecturally, the tower in the ski jump station, but also the façade design of the base building, borrows from familiar elements. Inspired by the construction of the wooden high seats in the forest and the gable walls of old farmhouses, which are shaped with uprights and crossbeams, the new ensemble is created. For the Naturarena in Seefeld, this is a positive interpretation of authenticity and familiar building methods, with a design smile.The implementation was carried out using contemporary carpentry techniques and thus reflects the craftsmanship of building in the Alps.The staircase leads past the platforms and can thus be walked on by anyone up to the roof outside of sporting events. This viewing platform offers views through the Möser Valley to the Hocheder, the Hohe Munde, the Wetterstein Mountains and the Karwendel.

Status
completed november 2018
Scope
competion 1st prize, design, construction design
Size
140 sqm GFA
Location
Seefeld | Tirol, Austria
No items found.
back

WM TURM SEEFELD

Seefeld | Tirol, Austria

Architektonisch nimmt der Turm im Ski-Sprungstation, aber auch die Fassadengestaltung des Basisgebäudes, Anleihen an Bekanntem. Inspiriert von der Bauweise der hölzernen Hochsitze im Wald und den mit Stehern und Querbalken ausgeformten Giebelwänden alter Bauernhäuser, wird das neue Ensemble geschaffen. Für die Naturarena in Seefeld ein positive, mit einem gestalterischem Lächeln versehene Interpretation von Authentischem und bekannten Bauweisen. Die Umsetzung erfolgte in zeitgemäßer Zimmermannstechnik und spiegelt so die Handwerkskunst beim Bauen in den Alpen wider. Die Treppe führt an den Plattformen vorbei und kann so außerhalb von Sportveranstaltungen von jedermann bis zum Dach begangen werden. Diese Aussichtsplattform bietet Blicke durch das Möserertal bis zum Hocheder, zur Hohen Munde, dem Wettersteingebirge bis ins Karwendel.

Architecturally, the tower in the ski jump station, but also the façade design of the base building, borrows from familiar elements. Inspired by the construction of the wooden high seats in the forest and the gable walls of old farmhouses, which are shaped with uprights and crossbeams, the new ensemble is created. For the Naturarena in Seefeld, this is a positive interpretation of authenticity and familiar building methods, with a design smile.The implementation was carried out using contemporary carpentry techniques and thus reflects the craftsmanship of building in the Alps.The staircase leads past the platforms and can thus be walked on by anyone up to the roof outside of sporting events. This viewing platform offers views through the Möser Valley to the Hocheder, the Hohe Munde, the Wetterstein Mountains and the Karwendel.

Status
completed november 2018
Scope
competion 1st prize, design, construction design
Size
140 sqm GFA
Location
Seefeld | Tirol, Austria
No items found.
back