Confraternität Josefstadt - 2.Platz

Im dichtest bebauten Stadtteil Wiens gelegen, war es Basis und roter Faden des Entwurfs, ein klares Statement zeitgemäßer Architektur mit starken, aussagekräftigen, aber dennoch oder gerade trotzdem, einfachen und harmonierenden, ineinandergreifenden Formen zu setzen.

Im dichtest bebauten Stadtteil Wiens gelegen, war es Basis und roter Faden des Entwurfs, ein klares Statement zeitgemäßer Architektur mit starken, aussagekräftigen, aber dennoch oder gerade trotzdem, einfachen und harmonierenden, ineinandergreifenden Formen zu setzten.
Die Entwurfsidee basiert auf der Komposition schlichter, rücksichtsvoll auf die Menschen abgestimmten Baumassen als harmonisches Gesamtbild, formal ausgebildet als langgezogener, L-förmiger Riegel (in nachhaltiger Bauweise konzipiert).
Südlich des an der Straße gelegenen Gebäudeteils entsteht ein neugestalteter Innenhof mit großen Grünflächen, der den umbauten Raum als Oase im Grünen für Patienten, Besucher und Personal attraktiv macht.

Mitarbeiter: Arch. Thomas Wawris, Arch. Alexander Meissl, Michael Auer